Willkommen Catalina!

Nach monatelangem “rumgeschraube” ist sie endlich fertig: Unsere neueste myTVLink Version mit Namen “Catalina“. “Catalina” ist unsere erste Version die für PCs und MACs konzipiert ist.

Neu bei myTVLink: "CATALINA" Optimiert für PCs und MACs

“Catalina” ist in vielerlei Hinsicht ein ganz wichtiger Meilenstein für uns. Wie ihr wisst, sind wir von Anfang an mit der Vision an den Start gegangen, dass wir in Zukunft alle Inhalte, wann wir wollen und auf allen Geräten konsumieren können. Dabei stand für uns der große Bildschirm im Wohnzimmer als erstes auf der Agenda. Für die aufkommenden Smart-TVs entwickelten wir die ersten Versionen “Biarritz“, “Carmel” und dann “Trestles“. “Trestles” ist bereits auf mehreren Set-Top-Boxen und Smart-TVs vorinstalliert. Erstaunlich gut funktioniert die Smart-TV Version “Trestles” auch auf Tablets. Als nächsten Schritt entwickelten wir dann die Smart-Phone-Version “Hermosa”.

Continue reading

Gutjahr fasst zusammen

In seinem Artikel “Breaking the utterly bad: Die bevorstehende TV-Revolution” fasst das deutsche Sprachrohr des NewTV Richard Gutjahr (Rundshow) seine Sicht des Fernsehens zusammen.

Fazit: Die TV-Revolution steht unmittelbar bevor, im Grunde befinden wir uns schon mitten drin. Wie bei allen großen Umwälzungen verläuft der Wandel anfangs schleppend. Wenn die Schleusen dann aber aufgehen, kommt der Umbruch rasant und umso gewaltiger. Sicher ist: Der Druck auf die etablierten TV-Marktführer wächst von Tag zu Tag, die Angreifer kommen aus allen Richtungen. Wer wird wohl das Rennen machen – und wer wird als Nokia oder Kodak der Fernsehbranche vom Bildschirm verschwinden?

Und dem ist wenig hinzuzufügen. Denn bevor Gutjahr zu diesem Ergebnis kommt analysiert er spitz und punktgenau die Situation. Er betont die Bedeutung der Inhalte und den Wunsch der Zuschauer diese Inhalte auch zu erhalten. Der Blogger zeigt den aktuellen Stand der Technik auf und gibt einen Ausblick auf die Zukunft. Außerdem wird Apple, Amazon und Co abgeklopft und fundiert über deren Potential spekuliert.

Eine bessere Zusammenfassung von “NewTV” habe ich dieses Jahr noch nicht gelesen. Danke Richard.

Catalina: Die myTVLink Web-Version

Wir wollten Euch mal einen Blick auf unser aktuellstes Projekt gewähren: Die myTVLink Web-Seite.
Ja, “Web-Seite” klingt etwas absurd, aber myTVLink kommt nun mal vom SmartTV und wir haben dafür Web-Technologien verwendet – so dass myTVLink auf jedem vernünftigen Browser läuft. Aber eine Web-Seite ist myTVLink nicht.
Nach der Version für Fernseher (Codename Pipeline) und der Version für Mobile Geräte (Hermosa) soll es jetzt eine “richtige” Webseite geben, quasi optimiert für den PC. In schöner Tradition von Surfspots “Catalina” genannt.
Hier schon mal ein Screenshot. Mehr demnächst.

myTVLink jetzt als Mobilversion

‘s wurde auch Zeit: myTVLink für die Hosentasche ist da. Eine einfache, etwas abgespeckte Version von myTVLink, die speziell für den Mobiltelefon-Nutzer optimiert wurde.
m.myTVLink.de
Sofort fällt auf: Hochformat und einfache Bedienung mit einer Hand. Und plötzlich wird klar: Freunde und Favoriten funktionier auch. Jetzt also auch von unterwegs die Videos der Freunde auf Facebook checken oder den gemerkten Film in Favoriten ansehen. Oder umgekehrt. In der U-Bahn auf myTVLink herumstöbern und sich die Videos für später merken um sie dann in groß auf dem TV zu sehen.
myTVLink für das Smartphone ist eine Web-App: Einfach mit dem Android-Gerät oder dem iPhone/iPod Touch im Browser m.mytvlink.de aufrufen.
Viel Spaß und wie immer : Feedback willkommen.

Pandora und die Zukunft der HTML5 TV-App

Der US-Musik-Dienst Pandora hat gestern eine neue Smart-TV App veröffentlicht. Nicht auf Samsung oder Phillips, nicht auf LG oder dem Opera-Store. Einfach nur eine HTML5 Webseite die auch auf dem Fernseher bedienbar ist – ein browser-basiertes Interface für den TV-Bildschirm.

Das ist der erste große Player von dem ich höre, der diesen Weg gegangen ist. Wir, der kleine Player myTVLink, sind den Weg zwar auch gegangen, aber doch relativ unbeachtet.

Warum macht Pandora das? Schließlich gibt es doch z.B. auf Samsung eine native Smart TV App. Ist auch viel besser, höre ich die, die Ahnung haben sagen, dann ist man nämlich im Store und wird auch gefunden.
Pandora ist auch diesen Weg (bisher) gegangen; schließlich sie sind angeblich auf mehr als 400 verschiedenen “Connected Devices”, darunter alle “Großen” wie Samsung und Co. Warum also eine HTML5 TV-App?

Ich habe nur eine Antwort darauf, und das ist nur eines von vielen Beispielen aus dem Reviewprozess eines TV-Herstellers, der myTVLink – so wie wir es alle unter mytvlink.tv kennen, benutzen (und lieben) – ablehnt. Und zwar mit folgenden Sätzen:

1. Access the service.
2. Navigate and select ‘Tipps’ category.
3. Navigate and select ‘Ansehen’ option on any video.
4. Navigate and select ‘Ansehen’ option.
5. Observe the loading indicator before the video playback.

Actual Result: There is no loading indicator before the video playback.

Expected Result: There should be a loading indicator until the video playback starts.”

Ernsthaft?
Ich hatte gedacht dass ist UNSER Service und wir bestimmen, was wir UNSEREN Kunden zumuten wollen. Wir hatten beschlossen an der beschriebenen Stelle KEIN “loading indicator” einzubauen, sondern eine zwinkernde “Dame der Vermittlung” (über die wir auch schon viel Gutes gehört haben).

Ich kann Pandora sehr, sehr gut verstehen, und ich hoffe dass noch viele weitere Anbieter sich dem seltsam restriktiven gebaren von Smart-TV-Plattformen verschließen. Wofür gibt es Webstandards und Browser?